Die jährlich stattfindenden CoRE Handelsimmobilientage, die Professor Dr. Winfried Schwatlo FRICS zusammen mit der BBE Handelsberatung GmbH durchführt, haben in der Branche Anerkennung gefunden.

 

Beste Adressen aus dem Markt prägen die Inhalte und Referate dieses Veranstaltungsformats.

 

 

7. CoRE Handelsimmobilientag

München: 20. Oktober 2016

Handelsimmobilien 2016 - Wir helfen, richtig zu entscheiden!

Willkommen zum 7. CoRE Handelsimmobilientag 

 

des CoRE Campus of Real Estate e.V. an der HfWU Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen.

 

In diesem Jahr steht die Tagung unter dem Motto: „Handelsimmobilien 2016 -

wir helfen, richtig zu entscheiden!
Unser diesjähriges Schwerpunktthema ist brandaktuell: „Retailstandorte im Lebenszyklus“.

 

Unsere jährliche Tagung erfreut sich seit Jahren eines großen Zulaufs und nie nachlassender Beliebtheit. Im Gegenteil: Die fachlichen Medien sind gerne unsere Medienpartner und unsere Sponsoren ermöglichen attraktive Selbstkostenpreise für dieses besondere Tagungsformat.

 

Die hohe Professionalität und das erstklassige Know-How unserer Referenten zeichnet den CoRE Handelsimmobilientag aus. Profitieren Sie wieder von den zahlreichen kurzweiligen Fachvorträgen und Denkanstößen unserer Experten aus der ersten Reihe.

 

Besonders ans Herz legen möchte ich Ihnen das kostenlose zusätzliche Vorabendprogramm: 4.000 Quadratmeter Italien, von Kochschule über facettenreiche Gastronomie, Shop- und Supermarktraritäten bis zu Wein und Bike. Wir lassen uns durch EATALY führen und bleiben auch nach der Führung zum Get Together im Mezzanino der Schrannenhalle zusammen.

 

Erfahrungsgemäß nutzen die meisten Tagungsteilnehmer diesen interessanten Vorabend zum Netzwerken. Wir laden Sie dazu herzlich ein. 

 

Ein kleiner kostenfreier Imbiss wird diesen Abend für Sie abrunden.

 

Wir danken dem Team der BBE Handelsberatung und Herrn Professor Dr. Winfried Schwatlo, dass er mit dieser Tagung dazu beiträgt, den guten Ruf unseres Studiengangs weiter zu verbreiten.

 

Prof. Dr. Dieter Rebitzer, Studiendekan Immobilienwirtschaft der HfWU

  

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen 

Videoberichte zum 7.CoRE Handelsimmobilientag 2016

Impressionen zum 7.CoRE Handelsimmobilientag 2016

Flyer herunterladen
CoRE Handelsimmobilientag 2016
7. CoRE HIT_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 839.2 KB

6. CoRE Handelsimmobilientag

München: 22. Oktober 2015

Handelsimmobilien 2015 - Wir helfen, richtig zu entscheiden!

2015 stand die Tagung unter dem Motto: „Handelsimmobilien 2015 -

wir helfen, richtig zu entscheiden!“

 

Unser Fokus lag dabei - den aktuellen Anforderungen des Marktes entsprechend - auf dem Thema: „Zielgerichtet investieren in B-Städten und B-Lagen“.


Der Ruth Vierbuchen vom Handelsimmobilienreport berichtet über den Handelsimmobilientag wie folgt:


"Mehr Mut, Ausnahmen im Planungsrecht zu nutzen!


Der 7. Deutsche Fachmarktimmobilien Kongress in Essen bewegte sich in diesem Jahr zwischen Themen wie dem deutschen Planungsrecht, das gerade für Fachmarktproduk- te problematisch ist, und der Frage, wie das Internet der Dinge den Einzelhandel und die Verkaufsflächen verändern wird. Deutlich wurde aber auch, dass Investoren ihren Blick - im positiven Sinne - auf Fachmärkte geändert haben.


Die Worte von Jörg Ritter, Member of the Management Board Germany bei der Jones Lang LaSalle GmbH (JLL) waren für Fachmarktprodukte so etwas wie ein Ritterschlag: Bei den Investoren sei bei dieser Anlageklasse ein Umdenken zu be- obachten, verweist der Experte darauf, dass gut etablierte Objekte, die mehrfach revita- lisiert wurden und nach wie vor eine hohe Frequenz aufweisen, inzwischen auch in die „Core-Ecke“ gerückt werden. Bis vor wenigen Jahren war im Segment Handelsimmo- bilien die Einordnung in die Core-Klasse nur Geschäftshäusern in den Top-Lagen der Metropolen und Top-Shopping-Centern in namhaften Städten vorbehalten.


Fachmärkte fielen nicht zuletzt auch deshalb durchs Raster, weil sie in punkto Bausub- stanz gegenüber Geschäftshäusern und Shopping-Centern stark abfallen. Doch gilt bei Handelsimmobilien primär die Qualität des Standorts, die sich daran festmacht, wie stark die Akzeptanz durch die Kunden ist. Das bestimmt die Umsatzhöhe der Händler und sichert die Miete der Eigentümer. Zudem wurden zuletzt viele Fachmarktimmobi- lien revitalisiert. Mit ihrer Ausrichtung auf die Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs gelten sie auch als widerstandsfähig gegenüber dem Online-Handel. So berich- tet auch Christian Schimanski, Senior Vice President der HSH Nordbank, dass Fachmarktprodukte ein wesentlicher Bestandteil in deren Portfolio sind.


Ablesen lässt sich das wachsende Interesse daran, dass laut JLL in den ersten 3 Quarta- len 3,6 Mrd. Euro in dieses Segment aus Fachmärkten, Fachmarktzentren, Supermärk- ten und Discountern investiert wurden - 12% mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Ge- samtjahr 2014 waren es knapp 4 Mrd. Euro. Das Gesamtvolumen mit Handelsimmobi- lien beziffert JLL mit 13,3 Mrd. Euro. CBRE liegt mit gut 14 Mrd. Euro noch höher. Die unter dem wachsenden Nachfragedruck steigenden Preise werden laut Ritter jedoch doch dazu führen, dass bei den besonders gefragten Fachmarktzentren die Spitzenren- diten sinken und im 1. Quartal 2016 sogar die 5,0% erreicht werden könnte. Derzeit liegt der Durchschnittswert noch über der 5-Prozent-Marke. Nach Einschätzung von Thomas Gütle, Managing Director von Savills Investment Management sind die Preise z.T. schon wieder zu hoch. Jochen Friedrich, Geschäftsführer der GPEP GmbH, sieht noch gute Chancen, zu vernünftigen Preisen Objekte zu erwerben, die die Banken seit der Finanzmarktkrise noch in den Büchern haben. Da die Nachfra- ge nach der Anlageklasse also hoch bleibt und Core-Produkte knapp werden, lässt sich die erwartete Erhöhung des Transaktionsvolumens laut Ritter offenbar nur erreichen, indem die Investoren bei der Akquisition stärker ins Risiko gehen. Insgesamt hat die Risikobereitschaft der Anleger laut JLL seit 2010 wieder spürbar zugenommen.


Doch das Problem bei Fachmarktprodukten mit Wertsteigerungspotenzial ist nach den Worten von Johannes Grooterhorst, Partner bei Grooterhorst & Partner Rechtsanwälte, dass das deutsche Planungsrecht „diesen Objekten sehr entgegensteht“. Denn das Gros der großflächigen Fachmarktimmobilien wurde in den 1980er- und 1990er-Jahren auf Grundlage von §§ 34/35 Baugesetzbuch (BauGB) im Außenbereich (auf der grünen Wiese) errichtet. Inzwischen hat sich die Planungslandschaft laut Grooterhorst jedoch völlig verändert. Der Einzelhandel soll - abgesehen von klassischen Grüne-Wiese- Konzepten wie Möbelhäuser und Baumärkte - in den integrierten Lagen, d.h. den Zen- tren der Städte und Gemeinden ansiedelt und geschützt werden."

Handelsimmobilien Report, Nr. 208 vom 30.10.2015

  

Flyer herunterladen
CoRE Handelsimmobilientag 2015
6. CoRE HIT_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

5. CoRE Handelsimmobilientag

München: 23. Oktober 2014

Handelsimmobilien 2014 - wir helfen, richtig zu entscheiden!

In diesem Jahr widmen wir uns dem Thema „Handelsimmobilien 2014 - wir

helfen, richtig zu entscheiden!

 

Wie immer präsentieren wir in zahlreichen kurzweiligen Fachvorträgen News vom Markt, von Machern und Trends in der Retail Projektentwicklung.

 

Wir sind schon lange kein Geheimtipp mehr, sondern freuen uns, dass erneut ohne zu zögern Referenten mit erstklassigem Background zugesagt haben, unseren Tag mit zu gestalten.

 

Unsere Zielgruppen sind die Marktteilnehmer der Gewerbe- immobilienbranche, Vertreter von Kommunen, Banker mit Bezug zu Immobilien und Retail affine Studiernde der Immobilienwirtschaft mit einem eigenen Platzkontingent.

 

Besonders empfehlen wir Ihnen das kostenlose Vorabendprogramm, welches praktische Einblicke in das gelungene Revitalisierungskonzept der Stachus-Passagen bietet. Erfahrungsgemäß nutzen die Tagungsteilnehmer diesen schönen Abend, der im Parkcafe mit einem in der Tagungspauschale enthaltenen Imbiss abschließt, zum Dialog und kontakten.

 

Wir danken unseren Mediapartnern und Sponsoren an dieser Stelle ganz besonders. Ohne Ihre Unterstützung könnten wir diese hochwertige Veranstaltung nicht so kostengünstig anbieten und last, not least dem Team der BBE Handelsberatung für den intensiven Dialog und Input für dieses Format.

 

Wir freuen uns auf Sie! 

 

 

 

Flyer
Tagungsprogramm und Anmeldeformular
CoRE Handelsimmobilientag 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Impressionen vom 5. Handelsimmobilientag


Am 23. Oktober 2014 lud der Campus of Real Estate (CoRE) von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) Nürtingen-Geislingen bereits zum 5. Handelsimmobilientag in München ein. In angenehmer Atmosphäre des Gasthaus „Der Pschorr“ widmete man sich unter fachlicher Leitung von Herrn Professor Schwatlo, Herrn Joachim Stumpf und Herrn Markus Wotruba dieses Jahr dem Thema „Handelsimmobilien 2014 - wir helfen, richtig zu entscheiden!“. 

Der CoRE Handelsimmobilientag ist lange kein Geheimtipp mehr. So fanden sich dieses Jahr rund 100 Interessierte aus der Branche zur Hauptveranstaltung ein, um den kurzweiligen Vorträgen der „Proffesionals“ neuste Trends zu entnehmen und sich bei den regelmäßigen Networking-Pausen auszutauschen. Erste Eindrücke konnten bereits am Vorabendprogramm mit einer Führung durch die Stachus-Passagen in München und einem „Get Together“ gesammelt werden.


Das Hauptprogramm am Donnerstagmorgen wurde nach einer ersten Networking Runde von Herrn Professor Göötz, dem Studiendekan des Studiengangs Immobilienwirtschaft an der HfWU Nürtingen-Geislingen, eröffnet. Er betonte den Stellenwert der Immobilienbranche, die noch vor der Auto- und auch der Pflegeindustrie die größte Branche der deutschen Wirtschaft darstellt. Die Veranstaltung selbst gliederte sich in drei Themenblöcke – Trend, Projektentwicklung und Nahversorgung. Nach einer kurzen Begrüßung durch die beiden Tagungsmoderatoren, eröffnete letzterer mit seinem Vortrag „Future Retail – Wer Gewinnt und wer Verliert?“ auch den Trend-Block. Herr Markus Wotruba, Leiter der Standortforschung der BBE Handelsberatung GmbH, konzentrierte sich mit seinem Vortrag auf die Auswirkungen des E-Commerce in Bezug auf Umsätze und Flächenbedarf im stationären Einzelhandel und stellte das E-Impact Tool vor, welches unter anderem ermöglicht die Entwicklung des Flächenbedarfs verschiedener Standorte von Handelsimmobilien zu analysieren.

 

Herr Keidel, Commercial Management Retail Fraport AG, erläuterte den Tagungsteilnehmern auf was es bei Handelsimmobilien an einem Flughafen ankommt und sorgte für Staunen bei den Anwesenden, als er anmerkte, dass der chinesische Fluggast im Durchschnitt für das 18-fache eines deutschen Passagiers am Frankfurter Flughafen einkauft. Als Leiter Research bei der Quantum Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH referierte Herr Dr. Scharmanski über die neuen Einzelhandelslagen mit Potenzial und stellte die drei Säulen - Landmarking, Malling und Conceptline – als Grundlage für eine erfolgreiche Projektierung von Shoppingcentern vor. Kurz vor der Mittagspause stellte Tim Wiesner von der Salvis Consulting AG das Einkaufszentrum MONA in München vor. Dieses Einkaufszentrum zeichnet sich vor allem dadurch aus, das unterschiedliche Online-Händler ihre Leistung dort stationär anbieten und dem Kunden neue Möglichkeiten des Einkaufens bieten.


Vom Mittagsessen im Pschorr gestärkt ging es mit dem Projektentwicklungs-Block weiter. Eröffnet wurde dieser von Herrn Professor Schwatlo. In seinem Impulsvortag machte er unter dem Titel „Projektentwicklungen durch Bürgerbeteiligungen verkürzen oder zerstören? Leal ist nicht Legitim!“ darauf Aufmerksam, dass es bei Projektentwicklungen heutzutage immer wichtiger wird die Bürger der betroffenen Kommunen frühzeitig in die Entscheidungsprozess der geplanten Projekte einzubinden um Konflikte zu vermeiden. Hierdurch kann allen Beteiligten viel Ärger erspart und mit präventiven Maßnahmen Verzögerungen bzw. Mehrkosten verhindert werden. 

 

Aus der Rechtsanwaltskanzlei GSK Stockmann + Kollegen beleuchtete Herr Dr. Butt die Standortanalyse aus rechtlicher Sicht. Diese zu berücksichtigenden Punkte machte er in seinem Vortrag auch für nicht Juristen sehr gut deutlich. Im letzten Vortrag dieses Blocks machte Herr Dr. Wiggers die Herausforderungen von Projektentwicklungen von Einzelhandelsflächen deutlich, die in Bezug auf das europäische Recht zu beachten sind.


Last, but not least stand der Nahversorgungs-Block auf dem Programm. Als erster Redner dieses Themenblocks begann Herr Michael Vogt, Geschäftsführer Mondial Kapitalanlagegesellschaft mbH. In seinem Vortrag machte er deutlich, warum sich Investitionen in stationäre Lebensmittelmärkte lohnen. Denn diese Investments sind laut Herrn Vogt Konjunkturunabhängig und sowohl heute als auch in der Zukunft werden die Konsumenten ihre Lebensmittel im Laden kaufen wollen. An diesen Vortrag knüpfte Herr Pavlovic, Leiter Expansion Vollsortiment Süd der REWE Markt GmbH an und stellte die unterschiedlichen Marken der REWE Gruppe vor. Neben den bekannten Formaten wie z. B. REWE City oder Rewe Center wurden auch die Formate von REWE to go und das von Temma, als Anbieter von Bio-Produkten, vorgestellt. Passend dazu stellte sich Stefan Schuster von denree GmbH als letzter Referent der Frage „Wächst Bio noch?“. Von ihm kam die klare Antwort ja. Wie seinen Zahlen zu entnehmen war, wird Bio auch in Zukunft eine bedeutende Rolle spielen wird.


Das Schlusswort hatten dann nochmal Herrn Prof. Dr. Schwatlo und Herr Stumpf die den mit vielen Informationen, Eindrücken und Sichtweisen gefüllten Tag zusammenfassten. 


Auch dieses Jahr hat sich das System mit den vielen kurzen Vorträgen und regelmäßigen Networking-Pausen bewährt. So war auch der diesjährige Handelsimmobilientag ein voller Erfolg für Teilnehmer und Veranstalter. Das Veranstaltungsteam des 5. CoRE Handelsimmobilientages bedankt sich in diesem Rahmen gerne noch einmal bei allen Firmen, Referenten, Beteiligten und Sponsoren. Das Team freut sich bereits auf den 6. CoRE Handelsimmobilientag im Oktober 2015 in München.

Ferdinand Becherer 


4. CoRE Handelsimmobilientag

München: 22. Oktober 2013

Handelsimmobilien 2013 - ein Jahr voller Herausforderungen: Future Commerce, Nahversorgung in Stadtquartieren und Reurbanisierung - mit Schwerpunktthema Gastronomie in Handelsimmobilien

Programm

Alexander Heinemann: Regionales Online-Marketing für Einkaufszentrenpingcenter

Dr. Silvia Horn: Impulsvortrag Gastronomie als Treiber für den Einzelhandel

David Baumgartner: Lauter neuer Gastromomiekonzepte

Dr. Mark Butt: Neuerungen in der rechtlichen Beurteilung großflächiger Einzelhandelsbetriebe und die neuen Landesentwicklungsprogramme Bayern und NRW

Kurt Neuwirth: Strategisch finanzieren – Zinswenden erkennen

Markus Wotruba: Reurbanisierung der Nahversorgung

Günter Minge: Nachhaltige Nahversorgung in modernen Quartiersentwicklungen – TeltowTown in Berlin

Dr. Angelus Bernreuther: Shopping Tourismus in Metropolen – Treiber für Handelsimmobilien

Dietmar Burtzlaff: Penny nah am Kunden – Konzept und Expansionsstrategie

3. CoRE Handelsimmobilientag

München: 24. Oktober 2012

Handelsimmobilien 2012 – neue Formate und Trends

2. CoRE Handelsimmobilientag

München: 27. Oktober 2011

Handelsimmobilien 2011 - Revitalisierung von Einzelhandelsimmobilien

1. CoRE Handelsimmobilientag

München: 28. Oktober 2010

Handelsimmobilien 2010 - Blickwinkel und Trends der Nahversorgung